Neues Logistikzentrum für Papierindustrie

für ein führendes Unternehmen in der Papierindustrie

Im Jahr 2014 hat die Firma Schwingshandl für das neue Logistikzentrum die gesamte Fördertechnik Anbindung zwischen der bestehenden Produktion und dem neuen Hochregallager und neuer Versandhalle realisiert.

Anbindung an die neue Versandhalle


Über einen Doppelheber erfolgt die Anbindung der im 1.OG liegenden Schneid- und Verpackungshalle mit der Versandhalle im EG. In der neuen hochmodernen Versandhalle können bis zu 150 Kundenpaletten pro Stunde in LKW verladen werden.

 

Herausforderung Vielfalt und Dimensionen


Die große Herausforderung war es, alle unterschiedlichen Paletten Abmessungen der Einweg- bzw. Kundepaletten auf der Fördertechnik zu transportieren.

Aufgrund der sehr großen Vielfalt an Papierprodukten und Dimensionen können mehr als 100 verschiedene Paletten aus der Produktion in das neue Schneid- und Logistikzentrum transportiert werden. Alle Kundenplatten können längs oder quer von der Fördertechnik abgenommen werden, es wurden daher mittels Stapler befahrbare Scharnierbandförderer eingesetzt.

 

Entwicklung spezieller Palettierstationen


Für die Einlagerung in das neue Hochregallager musste auch eine neue Unterpalettierung der Systempaletten (1200 x 800 mm und 1200 x 1000 mm) entwickelt werden um alle Einweg- bzw. Kundepaletten im Hochregallager einlagern zu können. Um eine möglichst hohe Systemleistung zu gewährleisten haben die Stationen eine direkte Anbindung an den Leerpalettenspeicher. In diesem können bis zu 1320 Leerpaletten gelagert werden.

Mehr Systemlösungen

Förderanlage für Kabelproduzent

Modernisierung einer AKL Vorzone für Tablare

Kontaktformular

Kontaktieren Sie uns