Von der Theorie in die Praxis

| Abteilung Konstruktion

„Man lernt total viel und schnell, weil man sofort selbst anpacken muss.“

Junger HTL-Absolvent sammelt erste Erfahrungen in der Konstruktion.  

Wie war der Einstieg bei schwingshandl?

„Ich habe die ersten beiden Wochen in der Montagehalle gearbeitet, um den ganzen Ablauf und die Maschinen kennenzulernen. Das war total wichtig für mich, um einen ersten Einblick in die Praxis zu bekommen. Ich hatte ja am Anfang noch keine Vorstellung davon was mich erwartet.“

Wie gehst du an die neuen Aufgaben heran?

„Für uns Konstrukteure ist es wichtig, dass man eine gute Vorstellung davon hat wie die Dinge in der Praxis laufen. Die Kollegen in der Montage geben einem Tipps und sind extrem hilfsbereit, das hat mir sehr geholfen. Wenn ich jetzt am Bildschirm konstruiere, dann kommt der „Aha-Effekt“ – das habe ich ja unten schon einmal gesehen, da tut man sich einfach leichter.“

Wie sieht dein Arbeitsbereich aus?

„Ich habe damit begonnen, Projekte von Kollegen fertig zu machen, auszudetaillieren, Artikel anzulegen, Komponenten bestellt bzw. zum Bestellen freigegeben. Mittlerweile habe ich schon ein paar kleine Projekte selbst gemacht und konnte auch bereits eigene Ideen einbringen.“

Dein Resümee abschließend?

„Es ist mein erster Job hier und nach einem Jahr kann ich nur sagen mir taugt’s voll. Es ist sehr familiär, alle sind sehr hilfsbereit,  man kann sich immer zusammenreden, die Wege sind kurz und Entscheidungen werden rasch getroffen. Ich habe in kurzer Zeit viel gelernt und freue mich auf weitere spannende Aufgaben.“